Richtfest Leben am Mondsee in Kaltenkirchen

Kaltenkirchen: BIG BAU feiert Richtfest im Projekt „Leben am Mondsee“ 

Rund 100 Gäste feierten am Mittwoch, dem 14. August 2019, mit der BIG BAU Unternehmensgruppe im Süden von Kaltenkirchen das Richtfest im Vorzeigeprojekt „Leben am Mondsee“ im Neubaugebiet am Krückauring.

Die Gäste des Richtfestes verfolgten den traditionellen Richtspruch von Polier Thomas Sellner. Foto Bodo Krug

Gemeinsam mit Bürgermeister Hanno Krause begrüßte Dr. Marc Weinstock, geschäftsführender Gesellschafter der BIG BAU Unternehmensgruppe, die Anwesenden und bekannte sich zum Standort Kaltenkirchen: „Als Teil der Metropolregion Hamburg macht Kaltenkirchen dieselbe positive Entwicklung wie Norderstedt oder Ahrensburg. Wir erkennen Standortpotenziale früh und investieren in zukunftsfähige Regionen. Durch die gute Wohnqualität und Infrastruktur bietet Kaltenkirchen Familien, Pendlern und Investoren eine spannende Alternative zur Hansestadt.“

Auch Bürgermeister Hanno Krause stimmte zu: „Ein weiteres modernes Wohngebiet geht nun in die Endphase der Fertigstellung. Die BIG war und ist stets ein zuverlässiger Partner für uns. Die damalige Idee war, dem Hochhaus städtebaulich etwas entgegenzusetzen. Mit der BIG BAU und den weiteren Investoren vor Ort sowie dem Bau des Flottmoorparks und der neuen Feuerwache ist es uns weitestehend gelungen, das Stadtquartier aufzuwerten. Danke an die BIG. Und ich wünsche uns viel Erfolg im weiteren Bauablauf“, so Bürgermeister Hanno Krause.

Polier Thomas Sellner grüßte im Anschluss die anwesenden Gäste, unter ihnen neben Vertretern aus Politik, Verwaltung und Bauwesen auch künftige Wohnungseigentümer und Interessenten, mit dem traditionellen Richtspruch und wünschte den neuen Eigentümern Glück und Gesundheit für die Zukunft.

Im ersten Bauabschnitt werden fünf Stadtvillen mit 59 Wohnungen und zwei Tiefgaragen gebaut – die Gesamtfertigstellung ist für Ende 2019 geplant. Nahezu alle Wohnungen sind barrierefrei und bieten Aufzüge bis in die Tiefgaragen und stufenlosen Zugänge. In dem sechsten Gebäude werden eine von der Diakonie Altholstein betriebene Tagespflegeeinrichtung sowie insgesamt 33 Appartements für Betreutes Wohnen Platz finden. Mit dem Richtkranz auf dem Rohbau des Betreuten Wohnens konnte hier nun ein wichtiger Meilenstein gesetzt werden.

Gemeinsam für ein modernes „Leben am Mondsee“ (v.l.): Dr. Marc Weinstock, geschäftsführender Gesell-schafter der BIG BAU Unternehmensgruppe, Kaltenkirchens Bürgermeister Hanno Krause, Architekt Jens Stolley und Benjamin Seidel von der Diakonie Altholstein. Foto Bodo Krug

Gemeinsam für ein modernes „Leben am Mondsee“ (v.l.): Dr. Marc Weinstock, geschäftsführender Gesellschafter der BIG BAU Unternehmensgruppe, Kaltenkirchens Bürgermeister Hanno Krause, Architekt Jens Stolley und Benjamin Seidel von der Diakonie Altholstein. Foto Bodo Krug

„Die Zusammenarbeit mit der Diakonie Altholstein ist für die künftigen Bewohner eine echte Bereicherung. So können Senioren weiterhin ein selbstbestimmtes Leben in ihren eigenen Appartements führen. Wird Hilfe im Haushalt oder in der Pflege benötigt, kann sie schnell und unkompliziert dazu gebucht werden“, beschreibt Dr. Marc Weinstock das Betreute Wohnen in den Appartements. Bei der Tagespflege werden alle notwendigen Pflege- und Therapieleistungen durch die Diakonie Altholstein erbracht, gleichzeitig wird bei den täglichen Angeboten wie dem Mittagessen ein hoher Stellenwert auf Gemeinschaft gelegt. Sie bietet so trotz Pflegebedürftigkeit die Möglichkeit, länger in der vertrauten häuslichen Umgebung zu bleiben.

Das große Interesse an Kaltenkirchen als aufstrebendem Wohn- und Wirtschaftsstandort in der Metropolregion Hamburg und der Wirtschaftsregion „Nordgate“ spiegelt sich auch im Vertrieb wider: Für mehr als die Hälfte der Wohnungen sind die Verträge bereits unterzeichnet. Dabei steht nicht nur der Verkauf von selbstgenutzten Wohnungen im Mittelpunkt, auch für Kapitalanleger ist das Projekt attraktiv. Drei der fünf Stadtvillen wurden an Privatinvestoren veräußert, die die Wohnungen zur Miete anbieten werden. Interessenten können sich immer mittwochs von 14 bis 16 Uhr vor Ort (Grashofstraße)über die Miet- und Eigentumswohnungen informieren. Weitere Informationen zum Projekt unter www.leben-am-mondsee.de

Im Neubauvorhaben „Leben am Mondsee“ entstehen fünf Stadtvillen sowie ein Gebäude für Betreutes Woh-nen. Foto Bodo Krug

Die ersten Stadtvillen werden voraussichtlich Ende 2019 bezugsfertig sein. Foto Bodo Krug

Am Mondsee in Kaltenkirchen entstehen fünf Stadtvillen mit insgesamt 59 Eigentumswohnungen und zwei Tiefgaragen. Visualisierung: moka-studio

Am Mondsee in Kaltenkirchen entstehen fünf Stadtvillen mit insgesamt 59 Eigentumswohnungen und zwei Tiefgaragen. Visualisierung: moka-studio

Das Appartementgebäude mit seinen insgesamt 33 Wohnungen wird von der Diakonie Altholstein betrieben. Visualisierung: moka-studio

Das Appartementgebäude mit seinen insgesamt 33 Wohnungen wird von der Diakonie Altholstein betrieben. Visualisierung: moka-studio

Kaltenkirchen, 14. August 2019