Gewerbeimmobilien

Perspektiven bieten

Eine Symbiose aus Funktionalität, architektonischem Anspruch, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit ist die Basis für den Erfolg unserer gewerblichen Projekte. Von den ersten Planungen bis zur Realisierung setzen wir all unsere Erfahrung ein, um den Menschen, für die und mit denen wir arbeiten, Räume und Perspektiven zu schaffen.

Am Anfang der erfolgreichen Projektentwicklung von Büro- und Einzelhandelsimmobilien steht ein ganzheitlicher Ansatz, ein besonderes Gespür für Balance. Die Balance zwischen den Bedürfnissen der Investoren, der Kommunen und der späteren Nutzer. Sie alle sollen ihre in das Bauvorhaben gesetzten Erwartungen erfüllt sehen. Stadträumliche, ästhetische und finanzielle Aspekte so zu berücksichtigen und miteinander in Einklang zu bringen, dass wir unseren Kunden das bestmögliche Ergebnis bieten können, gehört daher zu den Grundlagen unserer täglichen Arbeit.

Erfahrung und Innovationsbereitschaft lassen uns dabei sowohl bewährte als auch neue Wege gehen.

Referenz: Hamburg: CR16

Bild 1 von 8

Eine eindrucksvolle Wandlung vollzog sich in der Hamburger Innenstadt: Das zusehends verfallende Parkhaus "An der Oper" ist einem modernen Neubau mit exklusiver Architektur gewichen. Zwischen traditioneller Backsteinarchitektur und dem bekannten Unilever-Haus (künftig: Emporio-Haus) wurde das Projekt in einem ganz eigenständigen Stil entwickelt.

Zu den Straßen Caffamacherreihe und Drehbahn zeigt sich das Gebäude mit seiner glatten Fassade aus Glas und Aluminium radikal minimalistisch und modern. Zur Südseite, der Straßensituation abgewandt, erstreckt sich der Bürokomplex in vier Riegeln, die jeweils einen gestalteten Innenhof umfassen. Durch die großen Fensterfronten gelangt viel Tageslicht bis in die unteren Etagen.

Unter anderem durch das Hohlboden- und Stehleuchtenkonzept entsteht eine hohe Flexibilität bei der Raumaufteilung. Die Mieter können Flächen verschiedenster Größe einzeln oder zusammenhängend mieten und die Grundrisse der Büros nach ihren Anforderungen gestalten.

In einem angrenzenden Wohnturm, der durch eine architektonische Fuge vom Büroteil getrennt ist, wurden zusätzlich 44 Wohnungen geschaffen.

  • ca. 22.700 m² nutzbare Fläche
  • Mieteinheiten von 190 m² bis 8.320 m²
  • 3 m lichte Raumhöhe
  • 270 Kfz-Stellplätze in der Tiefgarage
  • 44 Wohnungen mit rd. 3.300 m² Wohnfläche

  • Grunderwerb
  • Rückbau vorhandener Strukturen
  • Durchführung innerstädtischer Neubaumaßnahme
  • Verkauf an Investoren
  • Durchführung der Erstvermietung der Gewerbeflächen und Wohnungen

Referenz: Hamburg Großer Burstah 42

Bild 1 von 6

Grundstücke für herausragende Projektentwicklungen in der Innenstadt Hamburgs sind selten gewordene Gelegenheiten. Die BIG-IMMOBILIEN hat eine solche Gelegenheit ergriffen und ein neues Geschäftshaus am Großen Burstah 42 in Hamburg erstellt.

Ursprünglich befand sich an dieser Adresse das als Fahnenfleckhaus bekannte Gebäude. Dessen Abbruch war eine große Herausforderung für alle Beteiligten, denn es galt die direkt benachbarten Gebäude bei dem Abbruch nicht zu beschädigen sowie die Baugrube vor dem Wasser des rückwärtig gelegenen Mönkedammfleets zu schützen. Auf insgesamt 3.170 m² sind im Erdgeschoss zwei Einzelhandelsflächen sowie insgesamt sieben Büroetagen entstanden.

  • Flächennutzung insgesamt: 3.170 m²
  • Mieteinheiten (Büro) von 170 m² bis 2.700 m²
  • Fläche Einzelhandel (EG): 390 m²
  • Gebäudehöhe: ca. 26 m, 8 Etagen
  • Bauzeit: Ende 2008 bis Anfang 2010
  • Grunderwerb
  • Rückbau der vorhandenen Strukturen
  • Durchführung der innerstädtischen Neubaumaßnahme
  • Verkauf an Investoren
  • Erstvermietung der Gewerbefläche