Historisches Heizkraftwerk wird zu Wohnraum

Historisches Heizkraftwerk wird zu Wohnraum

LEG Hessen-Hanau verkauft Heizkraftwerk im Pioneer Park an Hanauer Privatinvestor

Wo heute noch die alte Kohle in den Öfen liegt, entsteht hinter der roten Backsteinfassade schon bald ein neues Zuhause: Das historische Kraftwerk auf dem Pioneer-Areal wird zu Wohnraum umgebaut. Der neue Eigentümer möchte aus dem denkmalgeschützten Bauwerk ein Kleinod schaffen und somit die Historie des Gebäudes bewahren. „Wir sind sehr froh, das ehemalige Heizkraftwerk in die Hände eines Liebhabers zu geben, der behutsam mit der Substanz des historischen Gebäudes umgehen wird und es erhält“, sagt Dr. Marc Weinstock, Geschäftsführer der LEG Hessen-Hanau, die auf dem rund 50 Hektar großen ehemaligen Militärgelände in den kommenden Jahren den Pioneer Park Hanau realisieren wird.

Der neue Eigentümer Alexander Bart ist gebürtiger Hanauer und hat eine Vorliebe für historische, außergewöhnliche Gebäude. Ihm gehört auch die alte Grundschule in Mittelbuchen, die er bereits vor Jahren umbauen ließ. Das Heizkraftwerk soll komplett entkernt werden – lediglich die Außenmauern und das Dach bleiben stehen. Der Unternehmer plant eine große Loftwohnung im oberen Teil, in die er selbst einziehen will. In den mittleren Teil sollen zwei Geschosse eingezogen werden. Hier möchte Bart zwei Wohnungen vermieten. Im unteren Teil wird es eine große Garage geben, mit ausreichend Platz für alle Sammlerstücke des Autoliebhabers. „Mich faszinieren alte Gebäude mit Geschichte. Die Großzügigkeit der Räume und die Deckenhöhe sind außergewöhnlich und bedeuten für mich pure Lebensqualität“, sagt der 52-Jährige über seine Immobilie, die durch ihre prominente Lage bereits vom Eingang des Pioneer Parks zu sehen ist. Das 1700 Quadratmeter große Grundstück liegt in der Nähe der sogenannten „Grünen Mitte“. „Das alte Heizkraftwerk ist nicht nur historisch, sondern auch optisch ein Juwel – besonders die zentrale Lage im Pioneer Park macht es zu einem echten Hingucker. Ich freue mich, diesem Stück Hanauer Geschichte wieder neues Leben einhauchen zu dürfen“, so Bart. 

Der genaue Zeitpunkt der Entstehung des Kraftwerks ist nicht bekannt. Allerdings erinnern Bauweise und die funktional durchgestaltete Backsteinfassade an die Tradition der Industriebauten der 20er Jahre. 1941 wurde das Heizkraftwerk zum ersten Mal fotografisch dokumentiert. Bis Anfang der 90er Jahre war das Kohlekraftwerk noch in Betrieb, danach wurde das Areal an das Fernwärmenetz Staudinger angeschlossen. 

 

„Den Gebäudebestand auf dem Pioneer-Gelände zu erhalten und zu revitalisieren ist für die Projektentwickler und für die Stadt Hanau sehr wichtig“, sagt Martin Bieberle, ebenfalls Geschäftsführer der LEG Hessen-Hanau. „Die historischen Gebäude erzählen alle ein Stück Hanauer Geschichte.“ Alexander Bart ist bereits der zweite Käufer, den die LEG Hessen-Hanau für ein Denkmal und den Erhalt der Bausubstanz begeistern konnte. Im April dieses Jahres unterzeichnete die SGI Entwicklung den Kaufvertrag für die „Fünf Brüder Ost“, um dort ebenfalls Wohnraum im Bestand zu schaffen. Auch beim eigenen Hochbauprojekt Triangle Housing wird Bestand revitalisiert und zu Eigentumswohnungen umgebaut. Weitere Bauten im Pioneer Park, wie das alte Kasino oder die Pioneer Chapel, sollen ebenfalls erhalten bleiben. Hierzu wird demnächst ein Vergabeprozess gestartet.  

 

Hanau, 28. Juni 2018